Wird geladen ...

News

31May

Big data: big power shifts?

Lena Ulbricht und Max von Grafenstein sind Herrausgeber einer Themen-Ausgabe des Internet Policy Review: "Big Data: big powershifts?. Die Ausgabe beteildigt Wissenschaftler aus verschiedenen Fachbereichen und behandelt die Themen Landwirtschaft, Grenzkontrolle und Verbraucherschutz. Lena Ulbricht und Max von Grafenstein verfassten das Editorial

Ulbricht, Lena; Grafenstein, Max von (2016): Big data through the power lense: marker for regulating innovation, in: Thematic Edition "Big data: big power shifts?" des Internet Policy Review, Vol. 5, Issue 1.

28May

„Big Data – Lösung oder Problem“: Bürger diskutieren in Aachen

Auf der ersten Bürgerkonferenz im Projekt Abida diskutierten am 21.05.2016 Aachener Bürgerinnen und Bürger einen Tag lang intensiv über ihre Erfahrungen,  Hoffnungen, Befürchtungen und Wünsche zu Themen rund um Big Data.

25May

Beitrag zur Verbraucher Forschung: Schöne neue Verbraucherwelt? Big Data, Scoring und das Internet der Dinge

In der Schriftenreihe „Beiträge zur Verbraucherforschung“, herausgegeben von dem Kompetenzzentrum für den Verbraucherschutz (KVS NRW) und der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V., ist im fünften Band „schöne neue Verbraucherwelt? Big Data, Scoring und das Internet der Dinge“ ein Beitrag von Dr.

24May

Step Into »The Circle« – Wearables und Selbstvermessung im Fokus

Immer mehr Deutsche nutzen Fitnessarmbänder, Smartwatches und Activity Tracker. Solche Wearables werden zunehmend zur Selbstvermessung und -optimierung eingesetzt. Während die permanente Selbstüberwachung auf einen Teil der Nutzer motivierend wirkt, fühlen sich andere eingeschränkt oder unter Druck gesetzt. Fragen des Datenschutzes, der Haftung und IT-Sicherheit werden durch verschiedene Legitimierungsstrategien der Nutzer entschärft oder gar ausgeblendet.

PDF-Version
13Apr

Aufzeichnung der Abida Fachtagung abrufbar

Aufzeichnungen der Vorträge der vergangenen ABIDA Fachtagung sind nun abrufbar.

04Apr

Vom Vergessen und Vergessenwerden

In Zeiten, in denen immer mehr Daten über den Einzelnen gespeichert werden, in denen immer mehr Stakeholder auf diese Daten zugreifen und zu Persönlichkeitsprofilen zusammensetzen können, mag der Einzelne ein Interesse daran haben, einige dieser Daten im Orkus des Vergessen landen zu lassen. Aussagen darüber, welche Möglichkeiten hierfür bestehen, treffen u.a. das nationale Datenschutzrecht, der EuGH und künftig auch die europäische Datenschutzgrundverordnung.

PDF-Version
07Mar

Gefällt mir, gefällt mir nicht – Tracking im Internet

Webtracking, das der Aufzeichnung und Analyse von Nutzerverhalten im Internet dient, gibt es in verschiedenen Erscheinungsformen. Beispielsweise der Einsatz von Cookies oder Social-Plugins ermöglicht es zu ermitteln, wie häufig ein Nutzer eine bestimmte Internetseite aufruft und für welchen Content er sich interessiert. Dadurch wird der jeweilige Nutzer hinter den Daten für Unternehmen erfahrbar und dadurch kann zielgerichtet und individuell zugeschnittene Werbung geschaltet werden. Auch wenn sich das Tracking bislang nicht vollständig verhindern lässt, existieren unterschiedliche Möglichkeiten, die Nutzeranalyse einzugrenzen.

PDF-Version
29Feb

Tagungsbericht Fachtagung

Big Data und Gesellschaft – Zwischen Kausalität und Korrelation

Unter dem Titel „Big Data und Gesellschaft – Zwischen Kausalität und Korrelation“ fand am 15./16. Februar 2016 zum Abschluss des ersten Projektjahres eine öffentliche Fachtagung des Forschungsclusters ABIDA – Assessing Big Data statt.

Der Einladung des Münsteraner Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht folgten rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, um in insgesamt acht Panels über die gesellschaftlichen Herausforderungen, Chancen und Risiken des Phänomens Big Data zu erörtern. Etwa 40 Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung beleuchteten das Thema in Vorträgen und Podiumsdiskussionen aus unterschiedlichsten Blickwinkeln.

18Feb

Veranstaltungsankündigung: The Cultures of Privacy and Data Protection in the EU and in the U.S.

Zusammen mit der Forschungsstelle Datenschutz der Goethe-Universität Frankfurt am Main und dem Forschungskolleg Humanwissenschaft lädt die Stiftung Datenschutz am 9. März 2016 zu einem internationalen Symposium ein.

Im Zentrum der Veranstaltung werden die internationale unterschiedlichen Sichtweisen auf Privatheit und Datenschutz stehen. Aus akademischer Sicht soll auf die darauf folgenden Anforderungen an Politik und Wirtschaft diskutiert werden.

01Feb

Big Data im Leistungssport – Datenschutzrechtliche Anforderungen an die Vereine

In einem sportrechtlichen Beitrag setzen sich Andreas Börding und Max v. Schönfeld mit aktuellen datenschutzrechtlichen Problemen im Leistungssport auseinander – mit Fokus auf den professionellen Fußball in Deutschland. Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt auf dem aktuellen DFL-Lizenzvertrag


Zum Artikel